DIY - Samenbomben

Zutaten: Blumen- oder Kräutersamen; torffreie Erde; braunes Tonpulver (z.B. Katzenstreu aus reinem Ton); Wasser

Wichtig: Heimische Pflanzen wählen, sie wachsen gut an und stören das Ökosystem nicht.

 

Gib 1 Teil Samen zu 5 Teilen Erde. Vermische alles mit 3 Teilen Tonpulver. Zu dem trockenen Mix gießt du ein wenig Wasser. Genug, damit sich die Masse bindet. Aber nicht zu viel, damit sie nicht vorzeitig härtet und sich besser kneten lässt.

Forme walnussgroße Kugeln. Fertig sind die Samenbomben, wenn sie weich, glatt und rund sind.

Lege die Samenbomben zum Trocknen 1-2 Tage an einen halbschattigen Platz. Nicht mit dem Fön oder im Ofen trocknen.

Die Bomben halten sich eine Weile, wenn sie kühl und gut belüftet z.B. in einem Jutebeutel gelagert werden.

Und nun: Angriff!

Geh raus und wirf deine Samenbomben auf Stellen, die es nötig haben. Dann heißt es abwarten. Ab und zu kannst du an deiner selbst-begrünten Fläche vorbeigehen und sie gießen.