Ferienpassaktion in Lohne

26.07. Wasserräderbau im Burgwald

Mitglieder des NABU Lohne boten bei schönstem Wetter den Bau von Wasserrädern an. Die fertig gesägten Bausätze waren schnell zusammengehämmert und schon ging es in den Wald zum Hopener Mühlenbach um sie auszuprobieren. Teilweise war die Strömung zu gering oder die Wassertiefe zu groß. Aber die ambitionierten Kinder und Betreuer  schafften es, alle Räder zum Laufen zu bringen.  Dabei machte es auch nichts aus, trotz Gummistiefel mehr oder weniger nass zu werden.

Da in Lohne eine NAJU-Kindergruppe gegründet werden soll, wurden Eltern und Kinder darüber informiert, was auf große Resonanz stieß.  Nach einem Aufruf in der Zeitung, dass noch zusätzliche Betreuer  benötigt würden, meldeten sich im Anschluss an die Aktion zwei Interessierte.

Sommer-Kinder-Wald

Kinderfreizeit in Ahlhorn vom 03.07. bis 07.07.

Kinder aus dem Oldenburger Land verbrachten die zweite Sommerferienwoche bei bestem Wetter im Blockhaus Ahlhorn und übernachteten in gemütlichen Blockhütten.

Die Betreuer*innen hatten ein buntes Programm mit vielen Bastelangeboten vorbereitet.

Auch der See hatte viel zu bieten: Es durfte wegen Blaualgen zwar nicht gebadet werden, aber das Rudern mit den Booten und das Erkunden der Inseln war immer wieder ein Highlight.

Täglich kam Klaus, ein Förster aus dem Waldpädagogikzentrum, vorbei und verbrachte spannende Stunden mit den Kindern. Ausflüge in den Wald, Lagerfeuer, Gewässeruntersuchungen und vieles mehr standen auf dem Plan.

NAJU-Gruppengründung in Dinklage

13.05.2017 in Dinklage

Überwältigende Resonanz fand der Zeitungsartikel in der OV, der für eine neu zu gründende NAJU-kindergruppe warb. 27 Kinder scharten sich um Karsten Middendorf. Der Waldpädagoge möchte mit Unterstützung der NABU-Gruppe an jedem zweiten Samstag im Monat die Kinder für die Natur vor der Haustür begeistern.

Dieses Mal ging es in den Wald, wo es viel zu entdecken gab.

NAJU-Gruppengründung in Steinfeld

05.04.2017 in am Trafoturm Steinfeld

Sechzehn interessierte Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren kamen zum Trafoturm am Sportplatz, dem neuen NABU-Domizil. Sie waren neugierig auf die neue NAJU Kindergruppe, die hier einmal im Monat stattfinden soll.

Maria und Alexandra vom NABU Steinfeld zeigten ihnen die vom NABU angelegte Streuobstwiese und suchten nach Lebewesen. Käfer, Spinnen, Ameisen und sogar eine Hornisse wurden genauestens unter die Lupe genommen und anhand von Büchern bestimmt.

Nach soviel Konzentration durfte der Bewegungsdrang der jungen Naturschützer nicht zu kurz kommen und es wurden noch einige Laufspiele gespielt.

Zukünftig treffen sich die jungen Naturschützer jeden ersten Mittwoch im Monat am Trafoturm, um von hier aus ihre Abenteuer in der Natur zu unternehmen.

Austauschtreffen der NAJU-Betreuer zum Thema Inklusion

04.05.2017 Geschäftsstelle Oldenburg

Die Teilnehmenden konnten sich über einen überaus interessanten Vortrag als Einführung in die Inklusion freuen.

Andrea Hufeland, Mitarbeiterin der Harfe e.V. brachte das Thema anschaulich und kurzweilig rüber und ließ ausreichend Zeit für eigene Erfahrungen und Austausch innerhalb der Gruppe.

2016

Herbstferien-Wildniscamp

10.-14. Oktober 2016 in Prinzhöfte

Kinder der NAJU-Gruppen hatten die Gelegenheit, richtig in die Wildnis einzutauchen. Unter Anleitung eines Wildnispädagogen erlebten die Mädchen und Jungen fünf spannende Tage in der Natur. Gut ausgerüstet schliefen die jungen Naturforscher- bei schon kühlen  Nachttemperaturen- in Tipis direkt am Waldrand. Mit Bogenschießen, Klettern, Wahrnehmungsspielen im Wald, Flussüberquerung mit Seilen, Lagerfeuer mit Liedern und Geschichten und Nachtwanderung verbrachten die NAJUs diese abenteuerliche Herbstfreizeit. Die Teilnehmer erfuhren den Wald als einen Ort, der Abenteuer, Spaß und Spiele bereithält. Die Kinder lernten auch, wie sie sich in der Natur orientieren und ohne viele Hilfsmittel in ihr leben können. So übten sie, lautlos durch den Wald zu schleichen, den Weg mit Karte und Kompass zu finden, Tierspuren zu deuten, Gebrauchsgegenstände aus Naturmaterialien herzustellen und lernten die Stimmen des Waldes kennen.

 

Wildnispädagogik-Seminar

20. - 21. August 2016 in Prinzhöfte

 

Zwei Tage prall gefüllt mit Wildniswissen, Spielen, Liedern und Bastelangeboten. Anschaulich und begeisternd vermittelte die Leiterin der Wildnisschule Wildeshausen grundlegende Inhalte der Wildnispäddagogik. Diese stammen aus dem Wissen von Naturvölkern, die darauf angewiesen waren/sind, Zusammenhänge in der Natur zu verstehen.

An diesen beiden wilden Tagen wurde die Praxis des Camplebens erfahren und selber ins Wald- und Wildnisleben eintaucht. Inhalte waren sowohl praktische Dinge wie traditionelles Feuermachen, essbare Pflanzen und Blüten sammlen, Salbe auf dem Feuer kochen, Löffel mit Glut brennen als auch Wahrnehmungsübungen, die uns mit der Natur verbinden ( Vogelsprache, Tierimitationen, Scoutspiele). Darüber hinaus war auch Raum für Fragen aus der pädagogischen Praxis und zum wildnispädagogischen Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

 

Die interessierten und dankbaren Teilnehmer*innen konnten viele Anregungen für die Arbeit in Ihren NAJU-Gruppen mit nach Hause nehmen.

Gruppengründung in Visbek

Familienfest am 08. Mai 2016

Gruppenleiter-Austauschtreffen

am 16. April 2016 in Sandkrug

Ein Austauschtreffen für neue und alte Gruppenleiter im Oldenburger Land konnte am 16.4.2016 bei der- erst 2015 gegründeten- NAJU Gruppe in Hatten realisiert werden.

Neben einer Exkursion auf der Streuobstwiese des NABU Hatten wurden für die Gruppenleiter viele praktische Aktionen und Spiele für Draußen und Drinnen vorgestellt. Zusätzlich gab es einen Büchertisch und viel Zeit zum lockeren Erfahrungsaustausch.

Eine Gruppenarbeit zur Erarbeitung von Möglichkeiten für eine gelungene Kindergruppengründung in Visbek rundete das Programm ab.

 

Bienenstich und Trostpflaster

Erste Hilfe für kleine Naturforscher

13. Februar 2016 in Oldenburg

Was machen wir, wenn beim Forschen und Spielen im Wald mal etwas daneben geht? Wie können wir Bienenstiche oder kleine Schrammen richtig behandeln? Und wie können wir den Kindern dabei helfen, den ersten Schrecken schnell zu vergessen und wieder ohne Angst Spaß an der Sache zu haben?

Für diese Fortbildung konnten wir einen Referenten der Johanniter Oldenburg gewinnen, der uns Antworten rund um das Thema Erste Hilfe für Kinder gab, mit uns unser Erste-Hilfe-Set auf den Prüfstand nahm und mit uns die häufigsten Unfälle praktisch durchspielte.

 

2015

Ausgezeichnete Spürnasen - Kinder der NAJU Damme werden Hirschkäferbotschafter

am 05. Oktober 2015 in Damme

Mit einer Urkunde und kleinen Hirschkäfer-Orden wurden die Kinder der NAJU Damme, die „Spürnasen“, für ihr Engagement für den Hirschkäfer ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Projekts „Vom Hirschkäfer und anderen wilden Kreaturen“ von NABU und NAJU Niedersachsen vergeben. Das Wappentier des Projekts, der im Totholz lebende seltene Hirschkäfer, hat in der Region um Damme noch ein natürliches Vorkommen. Die Kinder der NAJU Gruppe unterstützen ihn durch den Bau von Hirschkäfermeilern, das sind langsam verrottende Wurzelstöcke z.B. von Eichen, in denen dann die Larven der Käfer leben.
Bei ihrer letzten Gruppenstunde haben die Spürnasen dann auch wieder richtig angepackt und einen Hirschkäfermeiler durch das Anhäufen von Hackschnitzelen und kleinen Ästen weiter aufgebaut. Dabei entdeckten sie eine Hirschkäferlarve von beeindruckender Größe.

„In unserem Projekt, dass von der Bingo Umweltstiftung und der Landessparkasse zu Oldenburg unterstützt wird, geht es uns genau darum- für die Natur zu begeistern und die Basis zu schaffen damit Kinder und Jugendliche eigene Ideen im Naturschutz umsetzen können", erklärt Andrea Goike, die das Projekt vor Ort betreut.

Neue NAJU-Gruppe in Delmenhorst gegründet

09. September 2015

Foto © Andrea Goike
Foto © Andrea Goike

 

Am Mittwoch, den 9.September, fand das erste Treffen der neuen NAJU Delmenhorst statt. Aus trockenen Erlenzapfen, die im nahegelegenen Moor gesammelt wurden, stellten die Teilnehmer Tinte her und malten und schrieben danach stilecht mit Federkielen.

 

Bei der anschließenden Moorerkundung konnte mit Hilfe des Münsterländermischling Minou die Fährte eines Fuchses ausgemacht werden, der am gleichen Tag hier einen Fasan erbeutet hatte und Federn verlor. Die Gruppe hörte die Warnrufe von Eichelhäher und Fasan und fand den Schlafplatz von Rehen. „Alles war super spannend!“ erzählt der achtjährige Keno. Er möchte beim nächsten Mal gleich noch ein paar Freunde mitbringen.

 

Zum nächsten Termin am 14.10. 2015 um 15 Uhr im Niedermoor an der Annenheider Allee, Höhe Hausnummer 93, sind naturbegeisterte Kinder ab der 2. Klasse eingeladen. Sie sollten witterungsentsprechend gekleidet sein, Gummistiefel tragen und dicke Socken oder Hausschuhe für den Aufenthalt in der Hütte dabei haben.

 

Betreuerin Heike Kroll, aktives Mitglied der NABU-Gruppe Delmenhorst, wird mit den Kindern das Moor und den angrenzenden Auwald zu jeder Jahreszeit erforschen, spielen und im Anschluss in der Hütte des NABU eine kleine Bastelaktion anbieten. Die Erle, von der für die Auftaktveranstaltung Zapfen gesammelt wurden, soll die Kinder im Jahreslauf begleiten. „Die NAJU Niedersachsen freut sich sehr über diese neue Gruppe und gratuliert ganz herzlich“ berichtet Andrea Goike, die für die NAJU Niedersachsen im Rahmen des Projektes „Vom Hirschkäfer und anderen wilden Kreaturen“ die Region Oldenburger Land betreut. „Die Delmenhorster können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, das alle Sinne anspricht und die Kinder in die spannende Welt der Moore und Auwälder entführt“, ergänzt Frau Goike.

Große Auftaktveranstaltung

am 11. Juli 2015 in Hude